Publikationen

Publikationen der Bildnerischen Werstatt

Katalog zur Wanderausstellung „Kunst trotz(t) Handicap“

Die von der Diakonie Deutschland beauftragte und von Andreas Pitz kuratierte Wanderausstellung „Kunst trotz(t) Handicap“ wurde im Rahmen des Jahresthemas „Inklusion“ entwickelt. Mit Hilfe der Kunst soll das Thema „Inklusion“ einem breiten Publikum nähergebracht werden.

„Kunst trotz(t) Handicap“ stellt nicht die persönliche Situation der Künstlerinnen und Künstler in den Vordergrund sondern ihre Kunst, die anrührt, begeistert, nachdenklich macht, provoziert…  Sie lädt dazu ein, die unendliche Vielfalt kreativen Ausdrucks zu genießen und mit den beteiligten Akteuren ins Gespräch zu kommen.

In dem Ausstellungskatalog werden Werke von internationalen KünstlerInnen mit und ohne Beeinträchtigung gezeigt. Unter anderem auch Werke von  KünstlerInnen aus der Bildnerischen Werkstatt:Martin Voßwinkel, Immo Fibelkorn, Karl-Heinz Hinke, Willfried Kassner, Wolfgang Steinbach.

„Künstlerische Positionen der Bildnerischen Werkstatt“

Der Katalog zeigt  auf 59 farbigen Seiten Werke von 27 KünstlerInnen der Bildnerischen Werkstatt. Einleitend beschreibt ein Interview mit den Gründern des Ateliers, Doris Adams-Wollschläger und Rüdiger Wollschläger, die Entstehungsgeschichte der Bildnerischen Werkstatt.

Der Katalog ist für 10,– Euro in der Bildneischen Werkstatt erhältlich.

„Künstlerbuch Friedrich Wilhelm Meyer“

Der 1939 geborene Künstler Friedrich Wilhelm Meyer lebt in den Rotenburger Werken und arbeitet seit 2007 künstlerisch in der Bildnerischen Werkstatt. Rund 200 Arbeiten sind in der Kunstsammlung der Bildnerischen Werkstatt vorhanden. In seiner sehr eigenen Bildsprache formuliert Friedrich Wilhelm Meyer fast ausschließlich Zitate der klassischen Moderne und schafft somit eine grafische wie malerische Auseinandersetzung mit Werken wie zum Beispiel von Amedeo Modigliani, Henri Matisse und anderen Vertretern der bildenden Kunst des frühen 20. Jahrhundert. Seine Arbeiten lassen sich in das Genre der zeitgenössischen Appropriation Art mit VertreterInnen wie zum Bespiel Sherry Lewine, Mike Bidlo oder Cindy Sherman (mit ihren „History Portraits“) einordnen. Friedrich Wilhelm Meyer war an verschiedenen Ausstellungen, wie etwa an der Jahresausstellung des Kunsthaus Kannen im Jahr 2012 beteiligt und seine Arbeiten sind immer fester Bestandteil der alljährlichen Jahresausstellung der Bildnerischen Werkstatt. Friedrich Wilhelm Meyer war an verschiedenen Ausstellungen, wie etwa an der Jahresausstellung des Kunsthaus Kannen im Jahr 2012 beteiligt und seine Arbeiten sind immer fester Bestandteil der alljährlichen Jahresausstellung der Bildnerischen Werkstatt.

Die Bildnerische Werkstatt präsentiert ein frisch gedrucktes Künstlerbuch von Friedrich Wilhelm Meyer mit Buntstiftzeichnungen, das eine Auswahl aus seinen Werkzyklen Portrait, Landschaft und Stillleben zeigt. Das Buch sowie die originalen Arbeiten sind in der Bildnerischen Werkstatt erhältlich.

Das Künstlerbuch ist für 20,– Euro in der Bildnerischen Werkstatt erhältlich inkl. Kleines original für 80,– Euro

Ausstellungskatalog „you`re not only human“ Museum of Everything

Der Katalog zeigt auf ca 200 farbigen Seiten Kunstwerke von internationalen KünstlerInnen mit Beeinträchtigungen und stellt in einer Übersicht Werkstätten und Ateliers vor, in denen diese arbeiten.

Der londoner Kunstsammler und Gründer des Museum of Everything, James Brett, kuratierte diese Wanderausstellung 2011 unter dem Motto „ You are not only Human“.

Auf engem Raum, verdichet, bunt, laut und eigenwillig, stellt das Museum of Everything einen Gegenentwurf dar, zum „White Cube“ und dem musealen Umgang mit dem Kunst.

Der Katalog ist nicht in der Bildnerischen Werkstatt erhältlich.

Bildnerische WerkstattLetzte Änderung: 23.11.2017