Konzept und Team

Konzept und Team

Die Kunst gibt allen eine Chance. Menschen mit einer Behinderung sind hier nicht die Unterlegenen. Und Menschen ohne Behinderung können dies in der Bildnerischen Werkstatt erleben. Was heißt schon "behindert" in der Kunst?! Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, mit den Mitteln von Kunst und Kultur den Menschen als einmaliges Wesen, als Individuum erfahrbar zu machen. Jede/r kann und soll ein eigenes Profil entwickeln, sich selbstbestimmt erleben, Identität aufbauen.

In den Rotenburger Werken leben überwiegend Menschen mit geistiger Behinderung. In der Bildnerischen Werkstatt finden sie den Raum, sich frei und freiwillig künstlerisch auszudrücken. Hier können sie sich entdecken und zeigen, dass sie z.T. höchst eigenwillige und interessante Talente haben. Und weil jeder Mensch anders ist, versuchen wir bedürfnisorientierte Angebote zu machen. Künstlerisch arbeiten bedeutet für manche Freizeitaktivität, für einige Erwachsenenbildung, für andere wieder Arbeitsplatz. Für manche genügen ein, zwei Stunden wöchentlich, andere kommen an zwei, drei, vier ganzen Nachmittagen.

Ragna Müller, Martin Voßwinkel, Jarmo Lethinen, Max-Florian Luchterhand, Luc-Phillip Heidel, Tabea Bruns
Bildnerische WerkstattLetzte Änderung: 23.11.2017